Tod auf dem Weg zum Schlachter

Unfall mit Hühnern

© APA

Tod auf dem Weg zum Schlachter

Ein mit 6.000 lebenden Hühnern beladener Transporter ist am späten Mittwochabend in Mühlbach bei Freistadt in Oberösterreich umgekippt. Rund die Hälfte der Tiere, die für einen Schlachthof bestimmt waren, überlebte den Unfall nicht. Der Lkw-Lenker blieb unverletzt. Der 45-Jährige war auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern gekommen, gab die Sicherheitsdirektion am Donnerstag in einer Presseaussendung bekannt.

Straße 7 Stunden gesperrt
Die Böhmerwaldstraße (B38) war nach dem Unglück beinahe sieben Stunden lang gesperrt. 52 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Hühner zu bergen. Die überlebenden Tiere wurden von einem Landwirt aus der Umgebung abgeholt und vorübergehend in seinem Hof untergebracht. Ihnen steht allerdings demnächst der Weitertransport in den Schlachthof bevor.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen