Über 1 Mio. geschmuggelte Zigaretten entdeckt

Zoll

© APA

Über 1 Mio. geschmuggelte Zigaretten entdeckt

Die Glimmstängel waren in Säcken mit Hundefutter versteckt gewesen. Ein Lagermitarbeiter entdeckte in einem aufgerissenen Sack elf Stangen Filterzigaretten. Daraufhin wurden die Zollfahnder alarmiert. Der Fund sei bereits Ende Juni gemacht worden, berichtete Brigitte Stadler-Ruzicka von der Steuer-und Zollkoordination Region Mitte.

Hundefutter-Säcke als Tarnung
Die Filterzigaretten hatten sich in 480 Säcken mit Hundetrockenfutter befunden und waren in dem Transportunternehmen umgeladen worden. Dabei entdeckte ein Lagermitarbeiter elf Stangen Zigaretten. Mitarbeiter der Firma öffneten daraufhin einen weiteren der 15 Kilogramm schweren Säcke. Er enthielt neben der Tiernahrung ebenfalls elf Stangen.

Daraufhin wurden die Fahnder des Zollamtes Linz und Wels verständigt. Die Glimmstängel hätten vermutlich von Griechenland über Österreich nach Großbritannien geschmuggelt werden sollen. Die Öffnung der 480 Säcke dauerte einige Stunden. Dabei wurden mehr als 5.000 Stangen Filterzigaretten gefunden. Die darauf entfallenden Eingangsabgaben betragen mehr als 165.000 Euro.

Beschlagnahmt
Die Zigaretten wurden vom Zoll beschlagnahmt und sollen in der nächsten Zeit vernichtet werden, so Stadler-Ruzicka. Der Fall werde derzeit von der Staatsanwaltschaft Linz untersucht. Der Trend gehe immer mehr zu groß angelegten Schmuggelaktionen. Im vergangenen Jahr haben die oberösterreichischen Zollfahnder zwölf Millionen Zigaretten entdeckt, 2006 waren es nur sechs Millionen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen