Überfälle auf Linzer Banken geklärt

Geständnis

Überfälle auf Linzer Banken geklärt

Die Polizei hat zwei Überfalle auf Banken im Linzer Stadtteil Urfahr geklärt. Nach dem jüngsten Raub am Donnerstag war zu Mittag ein 22-Jähriger festgenommen worden. Dieser legte ein umfangreiches Geständnis ab und gab auch den ersten Coup vom 6. Februar zu. Der Verdächtige wird in die Justizanstalt eingeliefert, teilte die Pressestelle Oberösterreich am Abend in einer Aussendung mit.

Kurz nach 8.30 Uhr betrat der Mann am Donnerstag die Filiale und ließ sich zunächst einen Zehn-Euro-Schein wechseln. Plötzlich bedrohte er mit den Worten "Alles Geld her! Das ist ein Überfall!" eine 28-jährige Angestellte. Der Räuber, der mit einer Kappe und einer Sonnenbrille maskiert und mit einer Spielzeugpistole bewaffnet war, ließ die Frau Banknoten in einen Plastiksack stopfen und rannte anschließend davon. Die Mitarbeiterin erlitt einen Schock.

Nur wenige Stunden später wurde der Verdächtige unweit des Geldinstituts in seiner Wohnung mit Unterstützung des Sondereinsatzkommandos Cobra festgenommen. Wie sich herausstellte, hatte er erst vor knapp zwei Wochen eine nahegelegene Bank überfallen. Er war damals ähnlich gekleidet, u.a. mit auffälligen weißen Turnschuhen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen