Ungewöhnliche Familie bewegt ganz Österreich Ungewöhnliche Familie bewegt ganz Österreich

Zwei Väter

© privat

 

Ungewöhnliche Familie bewegt ganz Österreich

Die Geschichte der im März 2005 in Chicago geborenen Ella-Pearl bewegt Österreich. Die Kleine wurde, wie berichtet, von einem österreichischen Homosexuellen-Paar in den Slums von Chicago, USA, adoptiert und lebt nun in Oberösterreich.

Teilkarenz
Sie ist ein ausgelassenes Kind, fühlt sich in ihrem Zuhause in Helfenberg sehr wohl. Ihre Eltern, die Herren Karl Sibelius (37) und Rainer Bartel (49), kümmern sich liebevoll um ihren Sonnenschein. Schauspieler Sibelius trat beruflich etwas kürzer und ging in Teilkarenz. "Mein Leben ist viel reicher. Es ist ein wunderschönes Gefühl, Verantwortung zu haben."

Ungewisse Zukunft
Die Zukunft der fast Zweijährigen ist ungewiss. "Ich bin der gesetzmäßige Vater von Ella. Wenn mir etwas passiert, steht noch in den Sternen, was mit unserer Kleinen geschieht. Rainer ist laut Gesetz ein Fremder für sie und hat keinerlei Rechte, obwohl er genauso wie ich für Ella-Pearl sorgt", so Sibelius. Der Grund: das Eheverbot für gleichgeschlechtliche Paare in Österreich.

Rechtliche Grauzone
Juristisch gesehen gelten gleichgeschlechtliche Lebenspartner nämlich, auch wenn sie schon seit Jahren oder Jahrzehnten in einer Wohn-, Wirtschafts- und Geschlechtergemeinschaft leben, als Fremde. Das heißt, sie bewegen sich auch in punkto Adoptions-, Sorge- oder auch Erbrecht in einem rechtlichen Niemandsland. Der Unsicherheitsfaktor in Ellas Leben bedrückt das Mühlviertler Paar.

Viele Hürden
Auch der Adoptionsvorgang selbst war, wie gestern berichtet, "lang und steinig". Sibelius: "Auf dem nie enden wollenden Behördenweg geben viele auf." Der Schauspieler und der Uni-Professor haben nach der Erteilung der Adoptionsbewilligung durch das Jugendamt auf eigene Faust nach Ländern gesucht, die Homosexuellen neutral gegenüberstehen. Eine 25-jährige Frau aus Chicago wählte die Männer aus. Nachdem sich Ella vom Geburtsstress erholt hatte, ging’s ab nach Österreich.

Familienglück
Klein Ella hat neben den zwei Männern auch noch zwei Frauen an ihrer Seite. Die beiden Omas kümmern sich liebevoll um das Mädchen. "Ella-Pearl wächst wie in einer normalen Familie auf – mit viel Liebe", so Sibelius. Die nächste Hürde kommt bestimmt. Papa Sibelius "Wir möchten Ella-Pearl im Frühling taufen lassen." Die Frage ist nur, ob die Kirche mitspielt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen