Vergessenes Öl in der Pfanne löste Brand aus

Stey-Land

Vergessenes Öl in der Pfanne löste Brand aus

Zwei Wohnungsbrände sind am Wochenende in Oberösterreich durch überhitztes Speiseöl - in einer Pfanne und in einer Fritteuse - ausgelöst worden. In Bad Hall (Bezirk Steyr-Land) rettete die Polizei einen Mann, der bei eingeschaltetem Herd eingeschlafen war, aus dessen brennender Wohnung, so die Polizei Bad Hall. In Linz erlitt eine Familie, als das Öl in der Fritteuse Feuer fing, Rausgasvergiftung. Offenbar wollte sich ein 34-Jährige am Samstagvormittag ein Essen machte und erhitzte Öl in einer Pfanne.

Danach dürfte er jedoch eingeschlafen sein. Als er wieder aufwachte standen bereits der Herd und Teile der Küche in Flammen. Zuerst versuchte er noch, selbst den Brand zu löschen, rief dann aber doch die Polizei. Als die Einsatzkräfte am Brandort ankamen, fanden sie den Mann bereits desorientiert auf einem Sofa in seiner Dachgeschoßwohnung. Die Wohnung selbst war bereits stark verraucht und verqualmt, teilte die Polizei weiter mit. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte schließlich den Wohnungsbrand. In Linz forderte in der Nacht auf Montag ein Küchenbrand drei Verletzte, darunter ein zweijähriges Kind. In der Wohnung einer Familie hatte sich kurz vor Mitternacht Öl in einer Fritteuse entzündet. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte den Brand aber schnell löschen, die Familie wurde dennoch mit Rauchgasvergiftungen ins Spital eingeliefert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen