Sonderthema:

Mondsee

Mondsee

Vier Katzen-Babys bei Brand gerettet

Vier erst wenige Tage alte Katzenbabys sind am Wochenende bei einem Wohnungsbrand in St. Lorenz am Mondsee (Bez. Vöcklabruck/OÖ) aus den Flammen gerettet worden. Ihre Mutter starb an einer Rauchgasvergiftung. Ob die Kleinen überleben werden, ist ebenfalls noch ungewiss. Tierschützer haben sich ihrer angenommen und versuchen sie aufzupäppeln, wie sie in einer Aussendung berichteten.

Der Brand, der aus unbekannter Ursache ausgebrochen war, wurde rasch gelöscht. Die Feuerwehr fand aber bei dem Einsatz fünf Katzen - eine Mutter samt ihrer damals gerade einmal vier Tage alten Babys - und barg sie.

Das Quartett wird seither am Assisi-Hof in Frankenburg versorgt. "Das Immunsystem von Jungtieren ist besonders in den ersten Tagen von den Abwehrstoffen in der Muttermilch abhängig", erklärte Janina Koster vom Österreichischen Tierschutzverein. "Fehlt diese, gelingt es leider nicht immer, die Jungen durchzubringen."

Ein gutes Omen gibt es jedenfalls: Das Quartett besteht mehrheitlich aus sogenannten dreifärbigen "Glückskatzen".
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen