Waffenattrappe lässt Cobra anrücken

Großeinsatz

© Lisi Niesner

Waffenattrappe lässt Cobra anrücken

Ein 64-Jähriger hat am Mittwochabend einen Cobra-Einsatz im Braunau in Oberösterreich ausgelöst. Der Mann hatte mit einer Pistole hantiert und dabei seine tschetschenischen Nachbarn gedroht, ihn umzubringen. Nach einer Hausdurchsuchung konnte aber Entwarnung gegeben werden: Der Pensionist, gegen den ein behördliches Waffenverbot besteht, hatte nur eine Attrappe.

Mit Pfefferspray besprüht
Aufgeflogen war die Drohung, weil der Mann wenig später einen 14-Jährigen mit Pfefferspray besprühte und leicht verletzte. Der Bursch musste mit der Rettung ins Spital gebracht werden. Der 64-Jährige gab an, er habe gedacht, dass der Schüler ein Fahrrad stehlen wollte. Im Laufe der Ermittlungen erfuhr die Polizei auch von den Drohungen gegen die Tschetschenen.

Cobra-Einsatz
Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Pensionist tatsächlich eine Waffe im Haus hatte, wurde mit Cobra-Unterstützung eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Die Exekutive fand noch einen weiteren Pfefferspray und eine Waffenattrappe. Der 64-Jährige wurde angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen