Zweite Etappe für S 10 ungewiss

Bau

 

Zweite Etappe für S 10 ungewiss

Baubeginn für ersten Teil auf August verschoben
Vor einem Jahr hieß es Juni, im Februar wurde Juli anvisiert, gestern teilte Straßenbaureferent Franz Hiesl (ÖVP) mit: „Der Baubeginn der S 10 ist im August geplant.“ Noch wartet man auf den Bescheid der Umweltverträglichkeitsprüfung für die 22 Kilometer lange erste Etappe der Mühlviertler Schnellstraße. Das Teilstück zwischen Unterweitersdorf und Freistadt soll die Mühlkreisautobahn (A 7) mit der B 310 nördlich von Freistadt verbinden.

Gräberfeld entdeckt
Bei der Vorbereitung des 739 Millionen Euro teuren Projekts wurden 14 erhaltene Grabhügel aus der Hallstattkultur gefunden. Die archäologischen Grabungen sollen bis 2010 abgeschlossen sein, der erste S 10-Abschnitt bis 2015.

Völlig ungewiss ist indes, ob der geplante Nordabschnitt bis zur Staatsgrenze bei Wullowitz je realisiert wird. Schon im Oktober 2007 hatte der Aufsichtsratschef der Straßenbaugesellschaft Asfinag, Eduard Saxinger, gegenüber ÖSTERREICH gesagt: „Der zweite Teil wird in den nächsten zehn Jahren sicher nicht gebaut.“

Noch sind entscheidende Faktoren offen:
Die Fertigstellung des Südabschnitts sowie die Ausbaumaßnahmen auf tschechischer Seite. Zudem müsse jetzt, so Hiesl, ein „wirtschaftliches Ausbaukonzept“ erstellt werden.(ort)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen