37-Jähriger stürzt bei Bergtour in den Tod

In felsigem Gekände

37-Jähriger stürzt bei Bergtour in den Tod

Ein 37-jähriger Österreicher ist heute, Freitag, gegen 12.00 Uhr auf 2.100 Meter Seehöhe im Habachtal in Bramberg (Pinzgau) in felsigem Gelände rund 60 Meter abgestürzt und seinen schweren Verletzungen erlegen. Er dürfte auf einem Schneefeld ausgerutscht sein. Der Mann war Mitglied einer vierköpfigen Gruppe, die ersten Informationen zufolge das alte Smaragd-Bergwerk besichtigten.

Kein Handyempfang
Da in dem Gebiet kein Handy-Empfang möglich war, stiegen seine drei deutschen Kameraden zu einem Gasthof ab und alarmierten die Einsatzkräfte. Bergretter aus Neukirchen und Mittersill, Alpinpolizisten und die Besatzung eines Rettungshubschraubers machten sich auf die Suche nach dem Verunglückten. Als der Mann gefunden wurde, war er bereits tot. Seine Begleiter wurden von einem Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen