39-Jähriger bei Lawinenabgang im Pinzgau verletzt

Schneebrett selbst losgetreten

39-Jähriger bei Lawinenabgang im Pinzgau verletzt

Beim Abgang eines kleinen Schneebrettes ist am Mittwochvormittag im Salzburger Pinzgau ein Liftarbeiter mitgerissen und verletzt worden. Der Mann hatte mit zwei Kollegen bei Lawinenkontrollen in Maria Alm das Schneebrett gezielt selbst abgetreten, dabei wurde er allerdings rund 20 bis 30 Meter weit mitgerissen, aber nicht verschüttet. Beim Absturz prallte er im felsigen Gelände gegen einen Baumstumpf und erlitt Verletzung im Beckenbereich und an der Hand, sagte ein Mitarbeiter der örtlichen Polizei.

Da es zuletzt stark geschneit hatte und in der Nacht auf heute Tauwetter einsetzte, führten die Mitarbeiter der Abergbahnen Lawinenkontrollen durch. Im Bereich des Steinernen Mandls traten sie dann auf einem Grat das Schneebrett ab, damit es keine Gefahr mehr darstellt. Dabei konnte sich der 39-Jährige nicht mehr halten und stürzte ebenfalls ab.

Seine Begleiter kümmerten sich sofort um ihn und schlugen Alarm. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber Martin 6 in ein Spital nach Salzburg geflogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen