Sonderthema:
4 Jahre Haft für Bankräuberin aus Salzburg

Hohe Schulden

© APA

4 Jahre Haft für Bankräuberin aus Salzburg

Wegen hoher Schulden hatte die arbeitslose Frau aus dem Tennengau am 23. Mai 2008 eine Bank im Salzburger Stadtteil Maxglan überfallen. Die 31.720 Euro hohe Beute ließ sich die Frau in einen Müllsack stecken und flüchtete. Dreieinhalb Stunden später wurde sie von der Polizei geschnappt. Die bisher unbescholtene Krankenschwester wurde am Dienstag zu vier Jahren Haft verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Frau geständig
"Freilich bin ich schuldig, sowieso", legte die Angeklagte vor dem Geschworenengericht (Vorsitz: Richter Wilhelm Longitsch) ein umfassendes Geständnis ab. "Ich war damals in einem furchtbaren Zustand." Die Schulden in der Höhe von etwa 60.000 Euro entstanden durch ihre Gutgläubigkeit ihrem Sohn gegenüber. Der habe gemeint, sie brauche nichts mehr zu bezahlen, da er eine reiche Frau kennengelernt hätte, die für alles aufkomme. "Die Dame habe ich aber nie zu Gesicht bekommen", schilderte die alleinerziehende Mutter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen