Sonderthema:
Ärzte vergaßen Spatel im Unterleib einer Patientin

Bewährungsstrafen

© APA

Ärzte vergaßen Spatel im Unterleib einer Patientin

Ein Gynäkologe und zwei Jung-Mediziner sind in Nordgriechenland zu Bewährungsstrafen verurteilt worden, weil sie einen 22 Zentimeter langen Bauchspatel im Unterleib einer Patientin vergessen hatten. Die Strafen für die drei Mediziner und eine Krankenschwester betragen nach Angaben des Gerichts in Saloniki zwischen zehn Monaten und einem Jahr. Der Vorfall ereignete sich bei einem Routineeingriff bei einer 45-Jährigen in einem Krankenhaus in Serres Anfang 2005.

Die Patientin bekam kurz nach der Operation Atemnot, einen Ausschlag und Fieber, in ihrem Unterleib lagerte sich Flüssigkeit ein. Zunächst gingen die Ärzte von einer allergischen Reaktion aus und verordneten entsprechende Medikamente, erst eine Computertomographie brachte die Wahrheit ans Licht. In einem früheren Prozess waren der Frau 50.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen