Sonderthema:
Alkolenker fuhr in Strandfest - Mehrere Verletzte

Crash im Flachgau

Alkolenker fuhr in Strandfest - Mehrere Verletzte

Ein betrunkener Autolenker hat am Sonntag auf der Flucht vor der Polizei in Seekirchen am Wallersee (Flachgau) bei einem Strandfest vier Personen niedergefahren und verletzt. Der 20-jährige Salzburger raste auf einen Security-Mitarbeiter zu und rammte mit dem Pkw drei Gäste des Festes. Bei seiner Festnahme biss er einen Polizisten. Der Mann soll außerdem noch weitere Straftaten begangen haben.

Laut Polizei-Sprecher Thomas Meßner ist niemand lebensgefährlich verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 3.00 Uhr. Ein 29-jähriger Security-Mitarbeiter hatte die Polizei alarmiert, nachdem sich der 20-Jährige auf einem Parkplatz zweimal vor seinem Wagen erbrochen hatte. Als die Polizisten eintrafen, raste der Betrunkene mit dem Wagen in Richtung eines Lokals, das sich auf dem Gelände des Strandfestes befand, und touchierte den Security-Mitarbeiter. Der 29-Jährige wurde vom Wagen mitgeschliffen. Er konnte sich nach mehreren Metern von selbst aus der gefährlichen Lage befreien.

Der Lenker steuerte anschließend ohne Rücksicht auf die Veranstaltungsgäste zu, die vor dem Lokal standen. Dabei wurden zwei Einheimische im Alter von 56 und 46 von dem Pkw erfasst und verletzt. Danach fuhr der Salzburger auch noch einen 26-Jährigen nieder. Der Einheimische wurde auf die Motorhaube geschleudert und landete vor dem Auto. Erst als der Mann auf dem Boden lag, stoppte der 20-Jährige die Alko-Fahrt und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Nach wenigen Metern konnten ihn die Beamten einholen. Er wehrte sich heftig und biss einen Polizisten.

Nach der Festnahme stellte sich heraus, dass der Salzburger, der 1,54 Promille Alkohol im Blut hatte, noch einiges am Kerbholz haben soll. In dem Wagen wurde Diebesgut sichergestellt. Es handelte sich um drei gestohlene Hochdruckreiniger samt Zubehör und einen Bohrhammer. Diese Gegenstände wurden einige Tage zuvor in Neumarkt am Wallersee gestohlen. Weiters besitzt der 20-Jährige keinen Führerschein, die Kennzeichen des Pkws waren kurz zuvor in der Stadt Salzburg gestohlen worden und der Wagen war auch nicht für den Verkehr zugelassen.

Die Verletzten wurden ins Spital gebracht. Die Ermittler versuchten dreimal, den Salzburger einzuvernehmen, doch er verweigerte stets eine Aussage. Er ist wegen verschiedener Eigentumsdelikte bereits amtsbekannt.

Der Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Salzburg gebracht. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Weitere Personen, die bei dem Vorfall in Seekirchen verletzt wurden, sollen sich an die Polizeiinspektion Seekirchen, Telefon 059133-5126, wenden. Zudem werden noch Zeugen gesucht, die Angaben dazu machen können.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen