Sonderthema:
Bettler war mit Sohn (6) einbrechen

Salzburg

Bettler war mit Sohn (6) einbrechen

Ein neues, schockierendes Ermittlungs­ergebnis gab nun die „SOKO Bettler“ bekannt: Am 11. Dezember war ein Rumäne (26) festgenommen worden, der zwei Tage zuvor in Hallwang bei Salzburg in ein Einfamilienhaus eingebrochen war und Geld und Schmuck gestohlen hatte.

Beutebunker. Dabei hatte er seinen Sohn (6) als „Komplizen“ dabei. Nicht nur das: Der Knirps musste als „Beutebunker“ dienen: Sein Vater nähte erbeutetes Geld in die Jackentaschen des Kindes ein, um es bei Kontrollen zu verbergen. Zumindest acht Einbrüche und Einschleichdiebstähle im nördlichen Salzburg kann die ­Polizei dem Rumänen und seinem Sohn nachweisen. „Die Ermittlungen gehen weiter, wir sind natürlich mit den Kollegen in Oberösterreich in Kontakt“, so Polizeisprecher Michael Rausch.

Illegal. Der Bettler war seit Sommer 2012 illegal in Österreich und sitzt in U-Haft. Der Sohn war zuerst in einer Wohngemeinschaft, dann holte ihn seine Mutter ab. Rausch: „Unseren Informationen nach halten sich die beiden in Österreich auf.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen