Dackel löste Großeinsatz aus

Bad Gastein

Dackel löste Großeinsatz aus

Rauhaardackel Ilex wird die letzten Tage lange nicht vergessen: Am Montagmorgen lässt sich der 14 Monate alte Hund von seinem angeborenen Jagdinstinkt leiten und verfolgt eine Katze – direkt in das steile und unwegsame Gelände oberhalb der Grabenbäckerquelle des Gasteiner Wasserfalles. Sein Herrchen, der Szene-Gastronom Jo Laggner hört Ilex noch mutig bellen, kann seinen Liebling aber nicht mehr zurückholen.

Abbruch
Er verständigt verzweifelt die Bergrettung, die mit vier Mann das Gelände absucht. Die Retter vermuten, dass der junge Dackel über die steile Felswand abgestürzt ist und von der Gasteiner Ache mitgerissen wurde. Daher brechen sie die Suche ab.

Am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr hört dann eine Nachbarin oberhalb der Quelle einen Hund bellen. Da sie weiß, dass Ilex weggelaufen ist, verständigt sie dessen Herrchen. Erneut rückt die Bergrettung aus. Dieses Mal wird sie von 20 Mann der Feuerwehr unterstützt, die die Felswände oberhalb der Grabenbäckerquelle ausleuchten.

Weder vor noch zurück
Sechs Bergretter seilen sich an und suchen nach dem entlaufenen Dackel. Erst nach Mitternacht kann schließlich die Feuerwehr mit Hilfe einer Wärmebild-Kamera den kleinen Ausreißer orten. Er sitzt am Fuß einer 100 Meter hohen Wand und traut sich weder vor noch zurück.

Der Dackel ist hungrig und verängstigt, als er geborgen wird. Ansonsten hat er sein Abenteuer gut überstanden. Für die Kosten der Bergung muss sein Herrchen aufkommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen