Evakuierung nach Starkstrom-Unfall

2 Verletzte

© APA/Gindlfoto

Evakuierung nach Starkstrom-Unfall

Bei Elektroinstallationsarbeiten in einem Betrieb in Oberndorf (Flachgau) ist es am Donnerstag zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen: Durch zwei aufeinanderfolgende Kurzschlüsse im Bereich der Starkstromzuleitung wurden ein 33-jähriger Elektromonteur aus Seekirchen an beiden Händen und am Kopf- bzw. im Gesichtsbereich schwerst, und ein 19-jähriger Elektroinstallateurlehrling leicht verletzt.

Rettungshunschrauber
Dem Schwerstverletzten gelang es noch, sich selbst aus eigener Kraft aus dem Gefahrenbereich zu retten. Durch zwei alarmierte Ärzte wurde Erste Hilfe geleistet, dann übernahm das Notarztteam der Rettungshubschrauberbesatzung "C6" die notfallmedizinische Versorgung und flog den 33-Jährigen in die Chirurgie West Salzburg.

Evakuation
Durch die Freiwilligen Feuerwehren der Städte Oberndorf und Laufen/D, die zusammen mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz standen, wurde das Betriebsgebäude belüftet und die gesamte Belegschaft des Betriebes vorerst evakuiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen