Fahrerflucht nach tödlichem Unfall

Bursch tot

© APA

Fahrerflucht nach tödlichem Unfall

Ein bisher unbekannter Autofahrer hat in der Nacht auf Samstag bei Strobl (Flachgau) einen tödlichen Unfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen. Der Lenker rammte mit seinem Wagen zwei Wiener Jugendliche, die am Straßenrand zu Fuß unterwegs waren. Ein 18-jähriger Bursch wurde getötet und sein zwölfjähriger Begleiter schwerst verletzt. Der 18-Jährige wurde auch noch von einem nachkommenden Pkw überrollt.

Gerammt
Die beiden Jugendlichen waren gegen 22.00 Uhr zu Fuß an der Umfahrung von Strobl unterwegs, als sie von dem Auto gerammt wurden. Der jüngere der beiden wurde durch die Wucht des Aufpralls in eine Wiese geschleudert, wo er schwerst verletzt liegenblieb und von einem Fahrzeuglenker gefunden wurde. Der schwerst verletzte Zwölfjährige wurde in das Unfallkrankenhaus Bad Ischl gebracht.

Fahrerflucht
Der 18-Jährige, der auf der Fahrbahn lag, wurde von einem 72-jährigen Pensionisten aus Traunkirchen zu spät gesehen, so dass er mit seinem Pkw nicht mehr ausweichen konnte und den Wiener überfuhr. Der Lenker des Mercedes gab an, dass er von einem am Unfallort stehendem Fahrzeug geblendet wurde und er dadurch den Leblosen zu spät gesehen hat. Es dürfte sich dabei um den Unfallverursacher gehandelt haben, der dann den Ort das Geschehens verließ. Die an der Unfallstelle anwesenden Gemeindeärzte konnten nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Eine sofortige Fahndung nach dem unbekannten Fahrzeug und Lenker wurde eingeleitet.

Fahrzeugteile
Der gesuchte und beschädigte Wagen ist ein VW Passat Baujahr 1994, dunkelblau oder türkis lackiert. Dies konnte aufgrund der am Unfallort sichergestellten Fahrzeugteile vom Sachverständigen festgestellt werden. Der Pkw weist an folgenden Stellen Beschädigungen auf: Scheinwerfer rechts, Nebelscheinwerferabdeckungen rechts und links, Motorhaube und Stoßfänger, eventuell ist auch die Windschutzscheibe beschädigt, teilte die Polizei mit.

Die Bevölkerung wird um zweckdienliche Hinweise zum Unfallwagen bei der nächsten Polizeidienststelle oder telefonisch bei der Polizeiinspektion Strobl (05913350) ersucht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen