Sonderthema:
Großglocknerstraße frei von Rekordschnee

600.000 m3

© AP

Großglocknerstraße frei von Rekordschnee

Die Schneeräumung auf der 48 Kilometer langen Großglockner Hochalpenstraße wurde beendet. Wann die Strecke für den Verkehr freigegeben wird, hängt von der Wetterlage ab.

"Wir hoffen Mitte dieser Woche", hieß es bei der Großglockner Hochalpenstraßen AG. Der Straßenabschnitt bis zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe und damit zum Großglockner sowie zur Pasterze wird aus Sicherheitsgründen erst in ungefähr 14 Tagen geöffnet.

Am Vormittag trafen die Schneeräumungsfahrzeuge von der Salzburger Seite von Ferleiten und von der Kärntner Seite von Heiligenblut kommend erstmals beim Hochtor (Passhöhe und zugleich Landesgrenze auf 2.504 m Seehöhe) aufeinander.

Zum Einsatz kamen fünf 15 Tonnen schwere Rotations-Schneepflüge "System Wallack", die 1955 vom Straßenerbauer Franz Wallack noch selbst konstruiert worden waren.

rekordschnee
Foto (c) AP

Meterhohe Schneemauern
Nur selten waren die Schneewände entlang der Straße seit ihrer Eröffnung im Jahr 1935 höher als jetzt. Die weißen Mauern sind zwischen der Fuscher Lacke und dem Hochtortunnel bis zu zehn Meter hoch - die Fahrt werde damit zu einem besonderen Erlebnis, betonte die Großglockner Hochalpenstraße AG.

Neuerungen
Ab Mitte Mai gibt es die Adler-Wanderausstellung des Nationalparks Hohe Tauern an der Station Piffkar zu sehen. Am Hochtor wird eine Ausstellung zum Thema "Tauerngold", gestaltet vom Geologie-Experten Georg Kandutsch, zu sehen sein. Eine vom Haus der Natur gestaltete Mineralien-Ausstellung wird ebenfalls noch in dieser Saison im Haus Alpine Naturschau eröffnet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen