Hundebesitzer würgte verärgerten Radfahrer

Hund stand im Weg

© Buenos Dias

Hundebesitzer würgte verärgerten Radfahrer

Dass ein Radfahrer einen Vierbeiner am Mittwochvormittag vor einem Lebensmittelgeschäft in der Salzburger Linzergasse als Mistvieh bezeichnete, wollte sein athletisch wirkendes Herrchen nicht länger auf sich sitzen lassen. Der 25- bis 30-jährige Hundebesitzer geriet in Rage und würgte den 43-jährige Pedalritter so fest, dass dieser eine Kehlkopfprellung erlitt.

Zu dem Streit war es gekommen, weil Hund und Herrchen dem Radfahrer angeblich den Weg versperrten. "Als der Radfahrer sagte, geh weg mit dem Mistvieh, fiel ihn der Hundebesitzer an", schilderte der Journalbeamte in der Polizeidirektion, Harald Baumann.

Der Verletzte ging daraufhin ins Krankenhaus, dort wurde er medizinisch versorgt. Der Hundebesitzer trug eine Tätowierung am Arm, war rund 185 Zentimeter groß und hatte blonde, mittellange Haare.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen