Künstler blockierte Kreisverkehr

"Performance"

 

Künstler blockierte Kreisverkehr

Performance?
„Es ging genau neun Minuten und 20 Sekunden gut, dann kam eine Zivilstreife“, erzählt Ivan Moudov im ÖSTERREICH-Gespräch.

Der 33-jährige bulgarische Aktionskünstler sorgte mit seiner „Performance“ am Montag kurz nach 17 Uhr beim Kreisverkehr nahe des Maxi Markts in Anif für jede Menge Aufregung.

Kreisverkehr blockiert
Im Rahmen einer Kunstaktion ließ er nämlich sechs Autos hintereinander in den Kreisverkehr fahren, die permanent kreisten. Der komplette Verkehr der stark frequentierten Kreuzung war somit blockiert. „Einige haben gelacht, andere haben sich fürchterlich aufgeregt“, so Moudov. Und weiter: „Ich wollte die Reaktionen der Autofahrer einfangen, wenn sie ohne Notwendigkeit angehalten werden.“

Ein Zeichen wollte er auch gegen die bulgarische Polizei setzen, die seiner Ansicht nach sehr hart mit den Menschen in seiner Heimat umgeht. Der Künstler hatte mit ähnlichen Aktionen bereits in Weimar und Lyon für Ärger gesorgt. Unterstützt wurde Moudov vom Salzburger Kunstverein.

Polizei schritt ein
Doch der „Spaß“ dauerte nicht lange, die alarmierte Polizei setzte dem Treiben eine rasches Ende. Der Künstler und drei seiner Freunde wurden angehalten.

Moudov wurde eine Strafe von 250 Euro aufgebrummt. Die Lenker werden angezeigt.

Ausstellung
Jene Autofahrer, die unfreiwillig Teil der „Performance“ wurden, können die gefilmte Aktion heute Abend im Salzburger Künstlerhaus im Rahmen der Ausstellung „Performing the East“ bewundern

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen