Lehrling halb tot geprügelt: Prozess in Salzburg vertagt

Der Prozess gegen drei Männer im Alter von 29 bis 33 Jahren, die am 18. September 2010 vor der Diskothek "Fledermaus" in St. Johann im Pongau einen 19-jährigen Lehrling bei einer Prügelei schwerst verletzt haben sollen, ist heute, Donnerstag, am Landesgericht Salzburg auf unbestimmte Zeit vertagt worden. Mehrere Zeugen sind zur heutigen Verhandlung nicht gekommen, darunter auch jener anonymer Zeuge, der die Angeklagten massiv belastet hat.

Die nächste Verhandlung werde aller Voraussicht nach im Februar stattfinden, sagte die Sprecherin des Landesgerichtes Salzburg, Bettina Maxones-Kurkowski, zur APA. Geplant ist die Einvernahme von vier Zeugen und die mündliche Erörterung des gerichtsmedizinischen Sachverständigen-Gutachtens. Der Prozess hat gestern, Mittwoch, begonnen und war für zwei Tage anberaumt worden. Die Beschuldigten sagten, sie hätten den Lehrling nicht verprügelt, sie seien nicht schuldig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen