Sonderthema:
Massenkarambolage im Ofenauer Tunnel

A 10

Massenkarambolage im Ofenauer Tunnel

Alle 17 Verletzten - drei schwer und 14 mittel bzw. leicht - waren gegen 14.00 Uhr geborgen und in die Spitäler gebracht worden. Die drei Schwerverletzten wurden in das Unfallkrankenhaus bzw. Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert, teilte Landesrettungskommandant Gerhard Huber mit. Unter den Verletzten befinden sich elf Österreicher, zwei Deutsche, zwei Italiener, ein Ungar und ein Tschetschene.

Polizeiauto in Unfall verwickelt
Mitten im Blechsalat war auch ein Polizeiwagen. Die 14 Verletzten wurden aufgeteilt in das Krankenhaus Hallein, Schwarzach und das Unfall- und Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert. Das Rote Kreuz sei zwölf Minuten nach der Alarmierung an Ort und Stelle gewesen, so der Landesrettungskommandant.

Ein Sanitätszelt wäre nicht notwendig gewesen, da sich zufällig im Gebiet von Werfen der Großraumbus "Jumbo", in dem sechs Verletzte versorgt werden können. Das Rote Kreuz war mit 40 Einsatzkräften und zwölf Einsatzwägen sowie zwei Hubschraubern am Unfallort. Der Einsatz wurde vom Nord- und vom Südportal durchgeführt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen