Mit Kopf zwischen LKW und Hauswand

Schwere Verletzungen

© APA

Mit Kopf zwischen LKW und Hauswand

Ein Arbeiter aus Salzburg ist am Montagnachmittag in Puch (Tennengau) am Kopf zwischen einem Sattelschlepper und einer Hauswand eingeklemmt worden. Der 30-Jährige erlitt dabei schwerste Verletzungen. Dem sofortigen Einschreiten eines Kollegen ist es zu verdanken, dass der Lenker des Schwerfahrzeuges auf den Unfall aufmerksam wurde und den Lkw von der Wand rollen ließ, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Mann nicht gesehen
Der Arbeiter wollte den Lenker des Lastwagens beim Rückwärtsfahren zu einer Laderampe einweisen. Dabei schob er eine 60 Zentimeter breite und drei Meter hohe Gummisicherung, die an der Mauer montiert war, zur Seite. Der Lenker konnte den hinter dem Sattelschlepper stehenden Arbeiter nicht mehr sehen und drückte ihn genau im Kopfbereich zur Wand.

Kopfverletzungen
Ein Angestellter beobachtete den Unfall und schrie sofort den Fahrer an. Dieser stoppte das Fahrzeug und ließ es etwas nach vorne rollen, wodurch der 30-Jährige befreit wurde. Der Arbeiter erlitt schwerste Kopfverletzungen. Er wurde von den Rettungskräften an der Unfallstelle versorgt und dann mit dem Hubschrauber in das UKH Salzburg geflogen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen