Moldawier gesteht 140 Einbrüche

600.000 Euro Schaden

© APA

Moldawier gesteht 140 Einbrüche

Ein 25-jähriger moldawischer Staatsbürger hat 140 Einbrüche in Salzburg, Tirol und der Steiermark gestanden. Dem Mann, der sich seit 7. Juli in der Justizanstalt Salzburg in U-Haft befindet, wird vorgeworfen, zwischen 3. April 2006 und 7. Juli 2009 insgesamt 221 Mal in Firmen, Gasthäuser, Vereinsheime, Kindergärten, Schulen und Geschäfte eingebrochen oder es versucht zu haben. Dabei verursachte er einen Gesamtschaden von 360.000 Euro, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Moldawier war 2006 nach Italien umgesiedelt, nachdem ihm in Österreich der Asylstatus verweigert worden war. Von dort reiste er regelmäßig mit dem Zug nach Österreich und verübte hier gezielt die Einbrüche. Obwohl es Hinweise von Zeugen und Videoaufzeichnungen von Überwachungskameras gibt, dass der er Komplizen hatte, gab der 25-Jährige an, die Einbrüche alleine begangen zu haben. Die erbeuteten Gegenstände und Wertsachen verkaufte er großteils am Bahnhof Innsbruck an unbekannte Hehler.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen