Polizei kann falsche

Nach Überfall

© APA

Polizei kann falsche "Kollegen" schnappen

Die Polizei hat jetzt zwei Verdächtige festgenommen, zwei mutmaßliche Täter sind aber noch auf der Flucht. Männer hatten sich am 11. Juli als Kriminalpolizisten ausgegeben, sich so Zugang zur Wohnung der Frau verschafft und dann betäubt. Als die Pensionistin nach etwa 20 Stunden wieder zu sich kam, fehlten 50.000 Euro Bargeld sowie der komplette Goldschmuck.

In kriminalistischer Kleinarbeit wurden vier Täter ausgeforscht. Ein 41-jähriger Rumäne aus Salzburg und ein 25-jähriger Serbe aus Hallein wurden bereits festgenommen und in die JVA Salzburg überstellt, teilte die Polizei am Freitag mit. Nach einem weiteren Täter, einem gebürtigen 46-jährigen Rumänen, wird bereits in mehreren Ländern gefahndet. Er dürfte sich in Deutschland, Österreich oder Rumänien aufhalten. Ebenso läuft die Fahndung nach einem 39-jährigen gebürtigen Rumänen, der zuletzt in Salzburg lebte. Er soll sich in seine Heimat abgesetzt haben.

Gegen diese beiden Personen wurden wegen dringenden Tatverdachtes Haftbefehle erlassen. Es sei Vorsicht geboten, denn es sei nicht auszuschließen, dass die beiden Personen bewaffnet sind. Die Polizei bat um Hinweise.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen