Sonderthema:
Saufen liegt bei Jugendlichen im Trend

Studie zeigt

© APA

Saufen liegt bei Jugendlichen im Trend

Eine Jugendstudie in Salzburg förderte ein erschütterndes Ergebnis zu Tage. Das Komasaufen liegt bei Jugendlichem im Trend. So gab jeder Zweite von den 1.200 Befragten an, zu viel zu trinken. "Es ist auch wirklich oft das Wort 'Komasaufen' gefallen. Als Ursache für den massiven Alkoholkonsum haben die Jugendlichen angegeben, dass man dazugehören will, cool sein will, also mehr dieser Gruppenzwang. Aber an nächster Stelle ist dann schon Alkohol als Seelentröster genannt worden", wird Dr. Christiane Hartwig, die die Studie anfertigte, vom ORF zitiert.

Imponiergehabe
Die schlechte Vorbildfunktion von Erwachsenen und die ständige Verharmlosung von Alkohol selbst werden für diese bedenkliche Entwicklung gemacht. Bei Problemen der Jugendlichen fällt das Gespräch mit den Eltern einem Besäufnis mit den Freunden zum Opfer. Hinzu kommt, dass das Komasaufen im Trend liegt. „So kann man den Freunden imponieren“, gaben einige der befragten Jugendlichen an.

Mit fünf Jahren erstmals betrunken
Den ersten Vollrausch haben die Jugendlichen zwischen 13 und 14. Ein Pinzgauer gab an, bereits mit fünf Jahren die ersten Erfahrungen mit Alkohol gemacht zu haben. "Es ist viel passiert, es gab viele Aktionen auch in der Suchtprävention. Solang das aber als 'okay' in der Jugendgruppe gesehen wird und keiner sagt: Ich find dich grauslich, wenn du angesoffen bist - Jugendliche untereinander müssen das machen, dann wird sich auch was ändern", sagte die Jugendlandesrätin Doraja Eberle (ÖVP) zum ORF.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen