Strafe für Starkicker nach Alkofahrt

Tchoyi rammte Taxler

© Gepa

Strafe für Starkicker nach Alkofahrt

In seinem Verein Red Bull Salzburg bezeichnet man ihn als "friedlichen Burschen“ - doch am 21. September 2008 handelte Somen Tchoyi (26) eindeutig falsch: Der Profi-Fußballer aus Kamerun war ungebremst in einen Kreisverkehr in der Mozartstadt eingefahren und hatte einen Taxifahrer voll gerammt. Mit einer solchen Wucht, dass sich das Taxi um 90 Grad drehte und der Lenker Prellungen an Knie und Kopf erlitt.

Betrunken
Der zweite schwere Fehler des Sportlers: Nach dem Crash brauste er in seinem Dienstwagen (einem Audi A6) davon. Blöderweise hatte der alkoholisierte Flüchtige am Unfallort aber eine Nummerntafel verloren: Er wurde rasch ausgeforscht. Der Führerschein wurde Tchoyi abgenommen, es setzte eine Anzeige.

Nun wurde der 26-Jährige zu einer unbedingten Geldstrafe von 50.000 Euro verdonnert: Ein Berufungsgericht hob am Dienstag zwar das Ersturteil (eine bedingte Haftstrafe) auf. Wegen des Unfalls, Alkohol am Steuer (0,94 Promille), Fahrerflucht und aus "generalpräventiven Gründen“ wurde der reumütige Sportler aber zu 100 Tagsätzen à 500 Euro verurteilt.

Spenden
Den Kicker kommt der Crash somit sehr teuer zu stehen: Tchoyi hat bereits 68.000 Euro an Folgekosten ausgegeben – unter anderem für Schmerzensgeld und karitative Spenden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen