Zwei Jugendliche kündigten Gewalt aus Langeweile an

Salzburger Flachgau

© TZ ÖSTERREICH

Zwei Jugendliche kündigten Gewalt aus Langeweile an

Nur Langeweile haben die beiden Jugendlichen im Alter von 15 und 17 Jahren dazu gebracht, am Mittwoch in der Landesberufsschule Wals-Siezenheim (Flachgau) anzuzurufen und mit Gewalttaten zu drohen. Auf die Idee sei einer der beiden gekommen, weil er im Fernsehen einen Spielfilm gesehen habe, der von einem derartigen Massaker gehandelt habe. Die beiden Jugendlichen wurden auf freiem Fuß angezeigt, so die Sicherheitsdirektion. Angekündigte Drohungen sollten jedoch nicht ausgeführt werden, so die beiden Jugendlichen.

Es sollte ein Streich werden
Der 15-jährige, ein gebürtiger Bosnier aus Salzburg und ein 17-jähriger Lehrling aus Salzburg konnten Donnerstagnachmittag als Anrufer ausgeforscht werden. Bei der Einvernahme gab der Schüler an, die Gewaltdrohung ausgesprochen zu haben, nachdem er von seinem Freund, der zur Zeit die Berufsschule in Wals besucht, die Telefonnummer erhalten hatte. Falls sich in der Berufsschule melden werde, würde er meinen, dass er einen Streich spielen wollte. Dass der Schüler bei dem Anruf mit Gewalttaten gedroht habe, wäre allerdings nicht abgesprochen gewesen.

Es sei nie in der Absicht der Beschuldigten gelegen, die auf Anrufbeantworter gesprochene Drohungen tatsächlich wahr zu machen. Auch bei den in den Wohnungen der Jugendlichen durchgeführten Durchsuchungen konnten keinerlei Hinweise auf ein tatsächlich geplantes Gewaltverbrechen festgestellt werden. Die Erziehungsberechtigten der Beiden wurden verständigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen