110 neue Sheriffs in Graz
im Einsatz

Gegen Parksünder

© APA

110 neue Sheriffs in Graz im Einsatz

17 Millionen Euro flossen im Vorjahr aus den gebührenpflichtigen Kurzparkzonen in die Kassen der Landeshauptstadt. Diese geht mit 1. Juli erstmals selbst auf Parksünder-Jagd: Keine Fremdfirma, sondern das Grazer Parkraum Service (GPS) überwacht mit 110 städtischen Sheriffs die rund 13.000 Parkplätze der „Blauen Zone“ (Zentrum) und 7.000 der „Grünen Zone“ am Stadtrand. Motivation: „Die GPS kostet uns jährlich um 600.000 Euro weniger“, erklären Bürgermeister Siegfried Nagl und Finanzstadtrat Gerhard Rüsch (beide VP). Für die Jagd auf Falschparker stehen den „Blauhelmen“ – so werden die neuen Parksheriffs wegen ihrer auffälligen blauen Kappen gerufen – umweltschonende Hybrid-Autos zur Verfügung.

Zonen wachsen
Im Hintergrund bereitet die Stadt nicht nur eine Ausdehnung der Grünen Zone vor – ­ÖSTERREICH berichtete – sondern plant auch, die Blaue Zone zu verdichten. Konkret: Nördlich der Keplerstraße und der Wickenburggasse kann in vereinzelten Straßenzügen derzeit noch kostenlos geparkt werden. Diese Lücken – vor allem in Bahnhofsnähe – könnten geschlossen werden, bestätigt Parkraummanager Günther Janezic.

Pendlerparkplätze
Ein weiteres Thema unter den Verkehrsplanern ist, die Pendlerparkplätze rund um das ORF-Landesstudio auszubauen. „Zwischen St.-Peter- Hauptstraße und Münzgrabenstraße ist das denkbar“, betont Janezic, dass das Parkraumkonzept erst mit Herbst vorliegen wird und von der Politik noch abgesegnet werden muss.

Zahlen via Handy
Bürgermeister Nagl schwärmt indes vom Bezahlen mit dem Handy am Parkscheinautomaten, was aber frühestens 2009 möglich sein wird.

Kammer kassiert
Bereits fix ist, dass die Wirtschaftskammer im Norden von Graz ihre eigene Kurzparkzone einrichtet: Ab 1. Juli heißt es dort einen Euro für eineinhalb Stunden oder drei Euro für einen Tag zu berappen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen