Sonderthema:
Alkolenker parkte Auto auf Gleisen

Ab ins Nachtlokal

© APA

Alkolenker parkte Auto auf Gleisen

Der 38-Jährige parkte seinen Pkw auf einem Bahngleis. Er wollte eine Eisenbahnkreuzung übersetzen und rutschte mit seinem Wagen seitlich in den Bahngraben, so dass das Fahrzeugheck über die gesamte Gleisanlage ragte. Nachdem er das Auto nicht bergen konnte, begab er sich in ein Nachtlokal, aus dem die Exekutive ihn dann mit 1,62 Promille Alkohol im Blut herausholte.

Nachtlokal war ihm lieber als Auto-Bergung
Der Autofahrer aus dem Bezirk Weiz war Dienstag gegen Mitternacht allein mit seinem Fahrzeug in Richtung Zufahrtstraße zu den Kohlbacher Eisteichen in St. Johann in der Haide unterwegs, als er mit seinem Pkw auf dem Bahngleis ins Rutschen kam und in den Graben fuhr. Laut Polizei versuchte er das Gefährt zwar von den Schienen zu bekommen, gab aber schließlich auf, versperrte es und besuchte stattdessen ein 250 Meter von der Unfallstelle entferntes Nachtlokal.

Anzeige
Rund eine halbe Stunde später fiel einer Pkw-Lenkerin der "falsch geparkte" Wagen auf und sie verständigte die Einsatzkräfte. Die Eisenbahnstrecke Aspang-Fehring musste wegen der Bergung des Fahrzeuges für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Der Alkoholisierte bestritt, den Wagen gelenkt zu haben, obwohl er den Fahrzeugschlüssel bei sich hatte und Schmutzspuren an seiner Kleidung waren - vermutlich von der versuchten Bergung. Er wurde wegen fahrlässiger Gemeingefährdung, Nichtanzeigen eines Verkehrsunfalls und Lenken eines Autos im alkoholisiertem Zustand auf freiem Fuß angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen