Nicht frisch

Anklageschrift gegen Chef von Toni's Freilandeier fertig

Die Anklageschrift gegen den Geschäftsführer von Toni's Freilandeier Handels GmbH, Toni Hubmann, sowie weitere sieben Personen ist fertig, wie Sabine Anzenberger vom obersteirischen Landesgericht Leoben am Freitag bestätigte. Dabei geht es um den Vorwurf des Betrugs. Zwei ehemalige Mitarbeiter des Unternehmens hatten Hubmann im Februar 2011 u.a. Umetikettierung von Eiern vorgeworfen, die steirische KPÖ hatte eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft Leoben eingebracht. Hubmann hatte stets jegliche Vorwürfe von sich gewiesen und von "Verleumdung" gesprochen.

Die Vorwürfe gingen auf zwei Ex-Mitarbeiter zurück, darunter einen ehemaligen Betriebsleiter: Sie wollen bezeugen können, dass 2009 Eier verbotenerweise unter fünf Grad Celsius gelagert, anschließend mit einem nicht angemessenen Legedatum versehen und dann an fünf Handelsfirmen als frisch verkauft worden seien. Hubmann war dem Vorwurf stets mit Prüfprotokollen begegnet, die die richtige Lagerung der Ware belegen würden.

Die Anklageschrift - ausgestellt am 11. Jänner 2013 - sei nun in Zustellung begriffen, hieß es seitens des Gerichts Leoben. Die Beschuldigten hätten nun 14 Tage Zeit, Einspruch zu erheben. Wann das Schöffengericht zusammentreten könne, lasse sich noch nicht sagen. In drei Wochen wisse man mehr, so Anzenberger.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen