Sonderthema:
Arbeitslose Männer zogen sich aus Arbeitslose Männer zogen sich aus Arbeitslose Männer zogen sich aus Arbeitslose Männer zogen sich aus

Striptease in Graz

© APA/ Leodolter

© AP

© AP

© AP

Arbeitslose Männer zogen sich aus

"Hemd und Hose gab ich her, was will das AMS noch mehr." Unter diesem Motto protestierten am Freitag, dem Tag der Arbeitslosen, vier Männer vor dem AMS in Graz und ließen die Hüllen fallen. Nur im Stringtanga trotzdem die vier Mutigen dem Regen. Die Plattform "Arbeitslosenmafia" hatte zu dem ungewöhnlichen Protest aufgerufen.

Neuer Kampfgeist
"Es muss ein neuer Kampfgeist her", sagte der 53-jährige Organisator Karl Stehlik. Die "tragende Gesellschaft" der 25- bis 48-Jährigen sei träge, monierte der seit einigen Jahren arbeitslose und mittlerweile pensionierte ehemalige Prokurist. Es gehöre wieder mehr Zivilcourage aufgebaut. Um Aufmerksamkeit zu erregen und Politik sowie Bevölkerung aufzuwecken, bediene man sich medial wirksamer, humoristischer Aktionen wie dem "Men Strip".

Immer wieder forderte Stehlik die rund 15 Medienvertreter auf, sich ebenfalls zu entkleiden. Passanten und AMS-Kunden zeigten sich eher uninteressiert.

"Tittenparade"
Die "Arbeitslosenmafia" will österreichweit agieren, da laut Stehlik einzelne Aktionen auf Bezirksebene wenig bewirken. Den Weg des Aktionismus möchte man übrigens weitergehen: Angedacht sei eine "Tittenparade" vor dem Wiener Parlament - dort sollen arbeitslose Frauen die Hüllen fallen lassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen