Baby mit Aids zwangsbehandelt

Kinderschicksal

© sxc

Baby mit Aids zwangsbehandelt

Ein 11 Monate altes Mädchen wird derzeit an der Grazer Kinderklinik gegen Aids behandelt - auf behördlich Weisung hin und gegen den Willen der Eltern.

Beim Stillen angesteckt
Die Ärzte vermuten, dass der Säugling von seiner Mutter mit dem HI-Virus vermutlich beim Stillen angesteckt wurde. Beide Eltern sind HIV-positiv.

Die Eltern des kranken Mädchens glauben aber, dass Aids eine Allergie ist und dass die Medikamente ihre Tochter krank machen. Sie sind offenbar Anhänger der Theorien des "Wunderheilers" Hamer, der durch den Fall der krebskranken Olivia bekannt wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen