Baby schluckte Ersatzdroge

Keine Lebensgefahr

Baby schluckte Ersatzdroge

Erst als das Kind bewusstlos wurde, verständigte der Vater die Rettung. Wiederbelebungsversuche durch den Notarzt waren erfolgreich - der kleine Bub sei außer Lebensgefahr, hieß es am Sonntag von der Polizei.

Baby schnappte sich die Tablette
Der Vorfall hat sich Samstagnachmittag in einer Wohnung in Graz-Eggenberg ereignet. Der Kindesvater, der sich in einem Drogenersatzprogramm befindet und gerade eine Tablette einnehmen wollte, legte diese auf eine Ablage, als er durch das Läuten des Telefons gestört wurde. Während er dann telefonierte, schnappte sich das das Kleinkind die Tablette und schluckte sie.

Keine Lebensgefahr
Zunächst versuchten Vater und Mutter, den Kleinen zum Erbrechen zu bringen. Als dies nicht gelang und der Zustand des Buben sich rapid bis zur Bewusstlosigkeit verschlechterte, alarmierte das Paar das Rote Kreuz. Das Notarzt-Team intubierte das Baby und brachte es auf die Intensivstation der Kinderklinik. Wie es von der Polizei unter Berufung auf die Auskunft der Ärzte hieß, sei der Gesundheitszustand des Kindes stabil, es bestehe keine Lebensgefahr. Ob es allerdings Dauerschäden davontragen wird, könne jetzt noch nicht gesagt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen