Bei Unfall von eigenem LKW erdrückt

Umgekippt

© APA

Bei Unfall von eigenem LKW erdrückt

Ein 48-jähriger Lkw-Lenker ist am Freitag bei einem Unfall auf der Südautobahn (A2) in der Oststeiermark getötet worden. Der Wiener hatte mehrmals die Leitschienen touchiert, bis das Fahrzeug schließlich umkippte. Der Mann wurde dabei zwischen Straße und Führerhaus eingeklemmt. Er dürfte sofort tot gewesen sein.

Der Unfall passierte gegen 7.50 Uhr in Fahrtrichtung Wien kurz vor der Abfahrt Gleisdorf-West. Aus unbekannter Ursache kam der Lenker rechts von der Straße ab und kollidierte mit der Leitschiene. Daraufhin verriss er seinen Lkw mit Sattelanhänger und krachte gegen die linke Leitschiene. Danach kippte der Laster auf die Beifahrerseite um. Der Wiener, der für eine Mödlinger Firma tätig war, wurde von seinem eigenen Fahrzeug erdrückt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen