Betrunkene Mutter und Tochter würgten Polizisten

Leicht verletzt

© Michele Pauty/TZ ÖSTERREICH

Betrunkene Mutter und Tochter würgten Polizisten

Eine betrunkene 19-jährige Obersteirerin und ihre ebenfalls alkoholisierte 38-jährige Mutter haben Mittwoch früh in Kapfenberg (Bezirk Bruck/Mur) einen Polizeibeamten attackiert und ihn durch Tritte und Würgen leicht verletzt. Die Tochter hatte zuvor in einem Lokal randaliert und sich selbst eine Schnittverletzung zugefügt. Als die 19-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden sollte, eskalierte die Situation.

Tochter drohte mit Selbstmord
Kurz nach Mitternacht beschädigte die 19-Jährige in einem Kapfenberger Lokal die Eingangstür und drohte, sich umzubringen. Noch ehe eine Polizeistreife eintraf, flüchte die junge Frau in Richtung ihrer Wohnung. Vor dem Eingang des Mehrparteienhauses trafen die beiden Streifenbeamten auf die junge Frau.

Da die am Borderline-Syndrom leidende 19-Jährige eine selbst zugefügte Schnittverletzung am linken Unterarm aufwies, verständigten die Polizisten die Rettung. Vorerst zeigte sich die Alkoholisierte einverstanden, ins Krankenhaus gebracht zu werden. Als nach der Erstversorgung die im selben Haus wohnende 38-jährige Mutter - ebenfalls betrunken - hinzukam und sich weigerte, ihre Tochter ins Spital zu begleiten, änderte auch die 19-Jährige ihre Meinung.

Polizist wurde beruhigen und wurde angegriffen
Ein Beamter, der zu beruhigen versuchte, wurde von den beiden Frauen attackiert: Die Tochter versetzte ihm einen Fußtritt und riss den Polizisten zu Boden, die Mutter begann ihn zu würgen. Gemeinsam mit dem Kollegen gelang es dem Angegriffenen, die beiden Frauen zu überwältigen.

Der attackierte Polizist erlitt bei dem Vorfall Schürfwunden. Die 19-Jährige wurde wegen Suizidgefahr ins LSF Graz überstellt. Beide Frauen wurden wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen