Biker wurden Arme und Bein abgetrennt

Tödlicher Unfall

© Rotes Kreuz Deutschlandsberg

Biker wurden Arme und Bein abgetrennt

Jener 36-jährige Burgenländer, der am Sonntag bei einem Unfall mit seinem Motorrad in der Südsteiermark schwerste Verletzungen davongetragen hatte, ist im Krankenhaus verstorben. Wie die Polizei erklärte, mussten ihm mehrere Gliedmaßen im LKH Graz amputiert werden, doch auch diese Maßnahmen konnten das Leben des Mannes aus Güssing nicht retten.

Der Unfall war gegen 13.10 Uhr in Limberg bei Wies (Bezirk Deutschlandsberg) passiert. Eine nachfahrende Bikerin hatte den Crash beobachtet, konnte jedoch vorerst wegen eines schweren Schocks keine genaueren Auskünfte über die Ursache geben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen