Bosrucktunnel: 37 Stiere auf der A9

Nach Fahrzeugbrand

Bosrucktunnel: 37 Stiere auf der A9

Drei Dutzend junge Stiere haben Freitagfrüh für Aufregung auf der A9, der Pyhrnautobahn, gesorgt. Ein Transporter hatte im Bosrucktunnel zu brennen begonnen und schaffte es gerade noch auf den Pannenstreifen vor dem Portal. Bevor die Feuerwehr löschen konnte, musste sie einen Teil der Tiere vom Anhänger holen, berichtete die Asfinag.

Der Tiertransporter war gegen 4.30 Uhr auf der A9 von Deutschland in Richtung Graz unterwegs, als mitten im Tunnel ein Reifen zu brennen begann. Der Fahrer blieb nicht stehen, sondern lenkte das rauchende Fahrzeug noch bis zum Pannenstreifen am Südportal, bevor er anhielt.

Die Stiere mussten vor dem Löschen teilweise vom Fahrzeug heruntergeholt und auf der Autobahn "geparkt" werden. "Die Stiere waren alle unverletzt und sind brav stehen geblieben", berichtete Asfinag-Autobahnmeister Werner Gaisberger. 35 Helfer der Feuerwehr konnten den Brand bald unter Kontrolle bringen. Die Lösch- und Aufräumarbeiten dauerten mehr als vier Stunden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen