Burschen erpressten 200 Euro von Mitschüler

Oststeiermark

 

Burschen erpressten 200 Euro von Mitschüler

Zwei Burschen haben im oststeirischen Bezirk Weiz 200 Euro von einem 13-jährigen Mitschüler erpresst, indem sie ihrem Opfer mit Gewalt drohten. Das Motiv für die Peiniger sei "Spaß" gewesen, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark am Donnerstag mit. Die beiden Schüler sind geständig und wurden angezeigt.

Drohungen seit längerem
Seit längerem traktierten ein 13-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung und ein 14-Jähriger aus dem Bezirk Weiz ihren Klassenkameraden in einer Gleisdorfer Hauptschule. Immer wieder forderten sie ihr Opfer auf, ihnen eine Jause zu kaufen. Nachdem sie mit ihren Drohungen erfolgreich waren, gingen sie einen Schritt weiter und erpressten sie am Dienstag vergangener Woche 100 Euro vom Klassenkollegen. Die Übergabe des Geldes fand in der Schule statt.

Krankmeldung
Zwei Tage später meldete sich das Opfer krank, um nicht in die Schule gehen zu müssen. Er ahnte, was ihn dort erwarten würde, so die Polizei. Doch auch zu Hause hatte er keine Ruhe: Telefonisch bedrohten ihn die beiden Erpresser und wollten abermals 100 Euro. Der eingeschüchterte 13-Jährige gab nach und händigte einem der Peiniger bei einer Bushaltestelle in der Nähe seiner Wohnadresse die geforderte Summe aus.

Am Dienstag sprach eine Lehrerin den Buben an, da ihr sein gegenüber sonst "verändertes Verhalten" auffiel. Der Schüler erzählte ihr von den Taten, woraufhin die Pädagogin den Vater des Buben verständigte. Dieser erstattete Anzeige bei der Exekutive.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen