Chaos im Steirerland

Schneefall

© Feuerwehr

Chaos im Steirerland

Die Grüne Mark bekommt ein weißes Kleid. Die ersten Flocken fielen Dienstagabend in der Südsteiermark und in Graz. „Hier gibt es bis zu 15 Zentimeter Neuschnee“, berichtet Franz Stocker von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (Zamg). Für die steirischen Feuerwehren bedeutet das eine erhöhte Alarmbereitschaft. Soll es doch schon heute Abend weiterschneien. „In den nächsten Stunden werden bis zu 40 Zentimeter Schnee erwartet“, so der Meteorologe.

In Graben gerutscht
Dabei lösten schon die Vorboten des heranziehenden Mittelmeertiefs Chaos im Steirerland aus. So kam es etwa in der Nacht auf Mittwoch auf der Landesstraße L 216 bei Lichendorf (Bezirk Feldbach) zu einem Verkehrsunfall. „Eine Pkw-Lenkerin verlor auf der winterlichen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen“, berichtet ein Floriani der Feuerwehr Lichendorf. Die Folge: Das Auto rutschte in den Hirschmanngraben. Der Crash verlief glimpflich: Die Frau blieb unverletzt.

Lahmgelegte Öffis
Aber auch in der Landeshauptstadt rüstet man sich bereits für den kommenden Neuschnee. Wurde für die Murmetropole doch schon eine Wetterwarnung ausgegeben. Im schlimmsten Fall legt der heftige Schneefall wieder den öffentlichen Verkehr lahm. Wird doch in der Landeshauptstadt fast ein halber Meter Schnee erwartet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen