Ein Toter bei Crash mit Feuerwehr-Bus

Frontalkollision

© APA/Parigger

Ein Toter bei Crash mit Feuerwehr-Bus

Zu einem schweren Frontalzusammenstoß, in den ein Kleinbus der Feuerwehr und ein Pkw verwickelt waren, ist es Dienstagnachmittag in der Weststeiermark gekommen. Nach Informationen der Polizei wurde dabei eine Person im Blaulicht-Wagen getötet. Sechs Personen erlitten schwere Verletzungen und wurden in Spitäler eingeliefert.

Die Kollision hat sich auf einer unübersichtlichen Stelle der L316 im Gemeindegebiet von Stallhofen (Bezirk Voitsberg) zwischen dem mit sechs Personen besetzten Kleinbus der Freiwilligen Feuerwehr und einem Pkw ereignet. Der Beifahrer im Feuerwehrfahrzeug, ein etwa 50-jähriges Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Stallhofen, erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die fünf anderen Insassen des Kleinbusses und der Pkw-Lenker erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden in verschiedene Spitäler gebracht.

Kein Einsatz
Das Mannschaftstransportfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Stallhofen war verborgt. Es war mit Bediensteten der Gemeinde Stallhofen besetzt, die Bewertungen für einen Blumenschmuckwettbewerb vornahmen. Am Steuer saß der Bürgermeister, Ehrenmitglied der örtlichen Feuerwehr, der auch das Fahrzeug lenkte, jedoch kein weiteres Feuerwehrmitglied.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen