Sonderthema:
Familie flippte bei Polizei völlig aus

Kapfenberg

© digi-obersteier

Familie flippte bei Polizei völlig aus

Auf der Polizeiinspektion Kapfenberg ist man ja einiges gewohnt. Aber was sich in der Nacht auf Dienstag abspielte, überraschte selbst die Polizisten dort. Ihre Polizeistation wurde von einer aufgebrachten Menschenmenge regelrecht belagert.

Begonnen hatte die heiße Nacht mit einem vermeintlichen Routine-Einsatz. Nachdem sich mehrere Anrainer über Lärm beschwert hatten, rückte kurz nach 21 Uhr eine Polizeistreife in die Johann-Nestroystraße aus. Als die Beamten eintrafen, versorgten Rotkreuz-Helfer gerade einen Burschen (17), der einen epileptischen Anfall erlitten hatte. Dabei wurden die Rettungskräfte von der Mutter des Jugendlichen und zehn weiteren Personen umringt. Zwischen den Angehörigen des Burschen und den Anrainern kam es plötzlich zu einem Wortgefecht. Auch die Polizisten wurden von der 17-jährigen Freundin des Burschen, einer gebürtigen Kongolesin, mit Schimpfworten bedacht und auf einmal auch als Rassisten bezeichnet.

Attacke
Die junge Frau wurde daraufhin festgenommen. Als die Beamten die 17-Jährige zum Streifenwagen brachten, attackierte die Tobende die Polizisten mit Fußtritten, im Auto trat sie auch noch eine Seitenscheibe ein. In Begleitung ihrer Mutter wurde das Mädchen schließlich zur Polizeiinspektion gebracht. Dort tobte die 17-Jährige jedoch weiter. Ihre Mutter bat darum, die Schwester (24) holen zu dürfen – diese sollte die 17-Jährige beruhigen. Doch die Schwester beruhigte nicht wirklich, sondern attackierte und verletzte einen Polizisten (43).

Anzeige
Mittlerweile hatten sich vor der Polizeiinspektion mehrere Angehörige versammelt, unter ihnen auch der Bursche, der den Anfall erlitten hatte. Die wütende Menge schlug und trat gegen die Eingangstür und forderte lautstark die Freilassung der 17-Jährigen. Erst gegen Mitternacht gelang es den Beamten, die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Die beiden Schwestern wurden auf freien Fuß gesetzt – sie werden aber wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, Beleidigung, tätlichen Angriffs gegen einen Beamten, Sachbeschädigung und schwerer Körperverletzung angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen