GVB wird erneut teurer

13 Mio. "Miese"

© Graz AG

GVB wird erneut teurer

Im engsten Kreis brüteten kürzlich die Spitzen der Stadt, von Graz AG und den Grazer Verkehrsbetrieben (GVB), über den jüngsten Entwicklungen im Öffentlichen Verkehr. Auf den ersten Blick hinterlässt der scheidende Langzeitdirektor Antony Scholz eine beachtliche Bilanz. Der Umsatz wird laut aktueller Prognosen um zwei Millionen auf 27 Millionen Euro steigen. Die Fahrgastzahlen dürften sogar um rund drei Millionen auf 98,5 Millionen zunehmen.

Selbst das anfangs umstrittene interne Sparkpaket beginnt zu greifen: Der Betriebserfolg verbessert sich in Summe um zwei Millionen Euro. Dennoch sind die Graz-AG-Vorstände Wolfgang Messner und Wolfgang Malik sowie Verkehrsreferentin, Vize-Bürgermeisterin Lisa Rücker nicht in Sektlaune: Am Ende des Jahres wird ein Minus von 13,5 Millionen Euro die GVB-Bilanz trüben.

Steigende Kosten
Denn wie schon in den Jahren zuvor reißen steigende Kosten (Personal etc.) und Anforderungen (Fahrpläne) ein großes Loch in die GVB-Kasse. Da ein Kahlschlag im Angebot weder für Politik noch Konzern in Frage kommt, wird man die Kosten 2010 mit noch einem Sparpaket drücken. Die nächste Tariferhöhung ist programmiert.

Wie wichtig eine „Tarifanpassung“ für die Verkehrsbetriebe ist, das zeigt die aktuelle Bilanzvorschau: Demnach ist die Verbesserung im Betriebsergebnis zu mehr als 50 Prozent den neuen Ticketpreisen zu verdanken. Rund 1,2 Millionen Euro bringen die am 1. Juli 2009 im Schnitt um fünf Prozent erhöhten Tarife. Im Juli 2010 drehen die Verkehrsunternehmer dann erneut am „Tarifrad“.

Einziger Trost für die Fahrgäste: GVB & Co. dürfen ihre Preise maximal um das 1,75-Fache des Verbraucherpreisindex (VPI) anheben. Als Folge der Wirtschaftskrise ist der VPI heuer besonders niedrig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen