Gemeinden bleiben auf Müll sitzen

Gebührenerhöhung?

© Reuters

Gemeinden bleiben auf Müll sitzen

Abfallwirtschaft und Land Steiermark stellten am Donnerstag eine aktuelle Umfrage vor: Demnach sind die Steirer vorbildliche Mülltrenner und mit den Abfallentsorgern hochzufrieden. Dennoch könnten die Steirer – 2008 verursachte jeder 421 Kilogramm Abfall – weiter zulegen. „Im Restmüll finden sich mehr als 40 Prozent verwertbarer Stoffe“, ruft Landesrat Hans Seitinger (VP) auf, durch richtige Mülltrennung viele Millionen einzusparen.

Dieser Aufruf ist eigentlich eine Warnung: Wegen rapide sinkender Preise für Altpapier, Eisen, Kupfer etc. verlieren Abfallwirtschaft und Gemeinden derzeit ein Vermögen. Zum Teil sind die Entsorgungskosten bereits höher als die Einnahmen, weshalb zahlreiche Bürgermeister nach dem Urnengang im Frühjahr 2010 an eine Erhöhung der Müllgebühren denken.

Auch in Graz, wo 2010 ja kein Gemeinderat gewählt wird, läuten die Alarmglocken. Laut Susanne Bauer (SP) droht „eine deutliche Erhöhung der Gebühren.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen