Grazer Alko-Lenker starb nach Kopfschuss

Verzweiflungstat

Grazer Alko-Lenker starb nach Kopfschuss

Jener Alko-Lenker, der sich am Dienstag, den 18.3. auf der Polizeiinspektion Gleisdorf (Bezirk Weiz) in den Kopf geschossen hatte, ist am Freitag seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark mit. Der 40-jährige Grazer war in eine Polizeikontrolle geraten und einige Stunden später unaufgefordert auf der Dienststelle erschienen, wo er die Waffe gegen sich selbst richtete.

Der Grazer war mit seinem Pkw im Gemeindegebiet Ludersdorf-Wilfersdorf im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle aufgehalten worden, konnte aber keinen Führerschein vorweisen. Wie sich herausstellte, hatte der arbeitslose Mann auch nie einen besessen. Der Alkoholtest verlief positiv, weshalb ihm eine entsprechende Anzeige in Aussicht gestellt wurde.

Etwa dreieinhalb Stunden später tauchte der 40-Jährige unaufgefordert auf der Polizeistation Gleisdorf auf. Weil er wieder mit dem Auto vorgefahren und offensichtlich betrunken war, wurde er erneut aufgefordert, einen Atemlufttest zu absolvieren. Laut Beamten gab er aber nur an, dass dies "nicht mehr notwendig" sei. Der Mann zog eine Pistole, setzte sie sich an die Schläfe und drückte ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen