Grazer Bankräuber stellte sich selbst

Aus Angst

© dpa

Grazer Bankräuber stellte sich selbst

Die ständige Angst und die Gewissheit, dass er bald verhaftet worden wäre, hätten ihn dazu bewogen, sich selbst zu stellen. Zum Beweis übergab er den Polizeibeamten den Großteil des geraubten Geldes.

Spielsucht als Motiv
Der in Graz wohnhafte 21-jährige Ire erschien in Begleitung von zwei Freunden Sonntag früh in der Polizeiinspektion Paulustor und gab an, der gesuchte Bankräuber zu sein. Als Motiv für den Überfall nannte er laut Exekutive seine Spielsucht und die Alkoholisierung zur Tatzeit. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde der Verdächtige in die Justizanstalt Graz Jakomini eingeliefert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen