Grazer Polizist wegen Missbrauchs der Tochter verhaftet

Verdacht erhärtet

Grazer Polizist wegen Missbrauchs der Tochter verhaftet

Der Mann wurde unmittelbar nach einer sogenannten "kontradiktorischen Einvernahme" im Landesgericht verhaftet. Die Anzeige war bereits Mitte Jänner erfolgt, die Untersuchungshaft sei nun beantragt, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Hansjörg Bacher.

Verdacht erhärtet
Beamte des Landeskriminalamtes hatten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Kollegen geführt, nach mehreren Befragungen von Zeugen habe sich der Verdacht gegen den Mann nun erhärtet. Er soll sich sowohl an seiner 13-jährigen Tochter als auch an deren gleichaltriger Freundin mehrmals in seinem Haus sexuell vergangen haben. Der Verdächtige war auch im Zuge der Ermittlungen bei einem Anfang 2007 in den Niederlanden aufgeflogenen Kinderpornografie-Ring aufgefallen: Er hatte Material aus dem Internet heruntergeladen und war deshalb im August 2007 zu einer Geldstrafe und einer bedingten Haft verurteilt worden.

Verdächtiger nicht geständig
Bei der "kontradiktorischen Einvernahme" müssen das mutmaßliche Opfer und der Verdächtige nicht im selben Raum der Vernehmung stellen, sondern über Video in getrennten Räumen. Vorgeworfen wird dem suspendierten Polizisten sexueller Missbrauch und schwerer sexueller Missbrauch von Unmündigen. Laut Bacher könnte die Anklage in zwei Wochen fertig sein, ein Verhandlungstermin im April oder Mai angesetzt werden. Der Mann ist dem Sprecher der Staatsanwaltschaft zufolge nicht geständig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen