Grazer Steinschleuder-Gang gefasst

9.000 Euro Schaden

© Polizei

Grazer Steinschleuder-Gang gefasst

Im Mai sorgte eine bis jetzt unbekannte Steinschleuder-Bande in den Bezirken Graz-Umgebung und Weiz für Aufsehen. Mit einer Hochgeschwindigkeits-Schleuder schossen die Täter aus einem fahrenden Auto Stahlkugeln auf Glasflächen, Verkehrsspiegel und Bushaltestellen. Sie richteten einen Schaden von rund 9.000 Euro an.

Seltsames Motiv
Jetzt konnte die Polizei die Täter ausforschen. „Es handelt sich um zwei Lehrlinge und einen Schüler im Alter zwischen 15 und 17 Jahren. Die Einheimischen gaben als Motiv an, dass sie wissen wollten, wie die Schleuder funktioniert und ob sie damit auch aus einem fahrenden Auto ihre Ziele treffen würden“, erklärte Polizist Gernot Koberl. Die Burschen kommen für den entstandenen Schaden auf.

Glasmurmel-Bande noch nicht gestellt
Nach wie vor flüchtig ist die sogenannte Murmelbande. Mit Glasmurmeln zerschossen sie im letzten Jahr ebenfalls Scheiben und zerstörten zwei Kunstwerke. Ein Zusammenhang mit der Steinschleuder-Bande besteht laut Polizei aber nicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen