Grazer an Schweinegrippe gestorben

Risikopatient

© www.sxc.hu

Grazer an Schweinegrippe gestorben

Ein 33-jähriger Grazer ist, wie erst am Freitag bekanntwurde, bereits am Montag im LKH Graz West an den Folgen einer H1N1-Infektion gestorben. Der Mann hatte sich zehn Tage davor mit typischen Grippe-Symptomen und Atemnot ins Krankenhaus begeben. Der Verdacht auf Schweinegrippe bestätigte sich in den Tests. Er starb letztlich an einer schweren Lungenentzündung.

Der stellvertretende ärztliche Leiter des LKH Graz West, Gerald Geyer, bestätigte, wonach das verabreichte Tamiflu und Antibiotikum nicht mehr halfen. Hinzu gekommen sei eine chronische Erkrankung, die der Patient bereits vor seiner Infektion hatte. Alles in allem sei so der Verlauf der H1N1-Infektion tödlich ausgegangen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen