Grazerin (58) beinahe verbrannt

Zum Geburtstag

© Feuerwehr Graz

Grazerin (58) beinahe verbrannt

Ausgerechnet an ihrem Geburtstag wäre eine Grazerin (58) beinahe in den eigenen vier Wänden verbrannt. Zur Feier des Tages hatte die Frau in der Nacht auf Sonntag eine Geburtstagskerze angezündet und war dann eingeschlafen. Binnen kürzester Zeit stand ihr Wohnhaus in Flammen.

Nachbar rief Feuerwehr
Gegen fünf Uhr früh bemerkte ein Nachbar, dass es in dem Einfamilienhaus in der Weixelbaumstraße in Graz-Gösting brannte. Der Zeuge alarmierte sofort die Feuerwehr. Als diese am Ort des Geschehens eintraf, stand der erste Stock bereits lichterloh in Flammen, das Innere des Hauses war voller Rauch.

Rauchgasvergiftung
Mit schwerem Atemschutz drangen die Einsatzkräfte ins Gebäude vor – in buchstäblich letzter Sekunde konnten die Helfer die 58-Jährige vor dem Feuer retten. Die Frau wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins LKH West gebracht. Wie sich herausstellte, hatte die Grazerin anlässlich ihres Geburtstages eine Kerze angezündet und war eingeschlafen. Das Feuer griff auf das Mobiliar über, schon bald stand der erste Stock des Wohnhauses in Flammen.

200.000 Euro Schaden
Obwohl der Brand nach einer knappen halben Stunde gelöscht war, wurde das gesamte Obergeschoss zerstört. Laut ersten Schätzungen der Feuerwehr entstand ein Sachschaden von mindestens 200.000 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen